Autor

Hans Maier, Jahrgang 1948, hat Erziehungswissenschaften für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und die Fächer Latein, Griechisch und Germanistik für das Lehramt an Gymnasien studiert. Er unterrichtete an verschiedenen staatlichen und privaten Schulen in Bayern, auch an einer Real- und an einer Berufsschule, hat auch Erfahrungen in der Erwachsenenbildung gesammelt, u.a. an einem Abendgymnasium und als Lehrbauftragter an der Universität München sowie an der Münchner Volkshochschule. Nach mehrjähriger Gymnasiallehrer-Tätigkeit im Großraum München unterrichtet er heute an einem Gymnasium in Niederbayern die Fächer Latein und Deutsch. An der VH München ist er als Dozent für Altgriechisch tätig.

 

Weitere Veröffentlichungen des Autors:

  • Latein am Scheideweg? In: Anregung (Zeitschrift für Gymnasialpädagogik) Bayerischer Schulbuch-Verlag München Heft 5 1990, S. 337 - 339
  • Praxisorientierung, oder "Wozu brauch' ich das?" In: Neue Mythen in der Pädagogik, hrsg. von Michael Felten Auer-Verlag Donauwörth 1999, S. 43 - 75
  • Das Problem des richtigen Verhältnisses von Theorie und Praxis im Unterricht In: Das "Praktische Lernen" und das Problem der Wissenskumulation, hrsg. von Johanna Forster und Uwe Krebs Verlag Julius Klinkhardt Bad Heilbrunn 2001, S. 311 - 318
  • Wie friedlich ist der Islam? In: Die neue Ordnung, hrsg. vom Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V., 56. Jahrg. Heft 1 2002, S. 64 - 75
  • Buchrezensionen in Zeitungen und Fachzeitschriften